Freitag, 9. Januar 2015

London Is Always A Good Idea



























Hallo Ihr Lieben!
Das Land der Rechtsfahrer und des Schwarzbrotes hat mich wieder! 
Ich wollte euch ein bisschen was aus London erzählen, kann mich aber nicht so ganz entscheiden ob das jetzt einfach nur eine Reiseerzählung werden sollte, oder nicht doch lieber einfach nur Eindrücke oder Sachen die ich 'gelernt' habe. Deswegen ist das ganze eher ein Kunterbuntes Gelaber geworden! Vielleicht ist ja doch irgendwas dabei, was euch interessiert :)

Ich habe auf jedenfall gelernt, dass die Briten IMMER höflich und freundlich sind.
IMMER.
Sie entschuldigen sich, auch wenn sie nicht die eigentliche Schuld tragen.
Mir ist es zum Beispiel passiert, dass ich einem Briten in der Ubahn auf den Fuß getreten bin - Natürlich hab ich mich sofort mit einem 'Sorry' entschuldigt. Aber denkt ihr der Mann war böse, weil ich ihm seine Zehen geplättet habe? - NEIN. Er entschuldigte sich dafür, dass er nicht genügend Platz gemacht hat. 
Und selbst wenn sie böse sind, sind sie höflich. Wir standen am Buckingham Palace und haben beim Wachwechsel zugeschaut zuschauen wollen. (Leider waren gefühlte 3000 Menschen da, die das gleiche vorhatten wie wir!) Jedenfalls waren ein paar Polizisten vor Ort, die für Ordnung sorgen wollten - aber die vielen Touris haben sich natürlich nicht an die 'Regeln' gehalten. Man erwartet dann eine eher unfreundliche Ansage - aber nein: 'CAN YOU PLEASE MOVE ASIDE!!!' und ähnliches. Davon können sich die Deutschen meiner Meinung nach ein Scheibchen abschneiden.
Sogar die Kassiererinnen und Kassierer - allesamt freundlich wie Nichts - supernette Beratung und keine schlechte Laune. Wenn die Angestellten bei uns in Deutschland keine Lust haben, dann lassen sie das auch raushängen.




























Ein kleiner Tipp für die Reise: Stöpselt, wenn ihr im Flieger sitzt, nicht gleich eure Kopfhörer in eure Ohren - manche Stewards sind echt witzig und peppen die ganzen langweiligen Flugzeugansagen echt auf. So hatten wir auf dem Hinflug einen Steward namens Rui, der zum Beispiel erzählt hat, dass sein Kollege zum sexiest Steward alive gewählt wurde und der beim Getränke austeilen auch seine Späßchen mit den Passagieren getrieben hat. 
Da zaubern dann kleine Witzchen wie : 'Do you want a beer? Ice Cold? Almost as cold as my Ex-wife?' einem doch ein Lächeln aufs Gesicht und lockern die stressige Reise doch ein bisschen auf.


























Wenn ihr Sorgen habt, wie ihr in London eure Sportroutine wenigstens ein bisschen aufrechterhalten könnt ohne groß Sportsachen einzupacken (Und dann ganz viel Platz im Koffer verliert): Es gibt in den Ubahnstationen Treppen. (Natürlich auch Rolltreppen) VIELE Treppen. Statt gemütlich die Rolltreppe raufzudüdeln, steigt einfach die Treppen rauf. Und zwar immer Zwei Stufen auf einmal! (Soll ja auch gut für den Hintern sein- Bringing Booty back und so)
Und falls euch das nicht genügt: Lauft einfach mehr als mit der Ubahn die Stationen zu fahren - die sind manchmal eh heftig überfüllt!


























Auch ein kleiner Tipp: Als ich mich für den Trip ein bisschen im Vornherein informiert habe, hab ich gelesen, dass es in London Nachtbusse gibt - die aber nicht immer halten, sondern nur dann wenn man kenntlich macht, dass man mitfahren will. (So wie bei Harry Potter - Zauberstab raushalten und Zack steht der Bus vor deiner Nase!)
Ich hab ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass das ganze ernst gemeint war, Aber man muss den Bussen tatsächlich deutlich klarmachen, dass man mitfahren will. Da ist nichts mit 'mal eben gemütlich an der Haltestelle warten bis der Bus angefahren kommt und dann einsteigen'. Nein nein, ihr müsst natürlich erstmal kucken in welchen Bus ihr überhaupt einsteigen müsst (Da fahren nämlich immer gefühlte 20 Busse von einer Haltestelle in Tausend verschiedene Richtungen ab) und dann nach diesem Bus Ausschau halten. Und wenn der Bus kommt - Daumen raus, sonst dürft ihr nicht mit. Immer schön winke-winke Richtung Busfahrer, dann hält der doch auch gerne für euch an! 
....Und wenn ihr mal nicht genau wisst ob der Bus wirklich in die Richtung fährt, in die ihr wollt, einfach einsteigen. Allerschlimmstes macht ihr eine kleine Stadtrundfahrt!

Eigentlich sind die Briten echt zuverlässig - aber wenn's ums Flugmanagement geht, ist das ganze doch ein bisschen chaotisch. (Es kann auch gut daran liegen, dass wir mir Ryanair geflogen sind, aber auf dem Hinflug hat ja alles super geklappt :P) Wir hatten Boarding und sollten uns zu unserem Gate begeben - unser Flieger war auch dort angeschrieben, nur leider leider durften in diesen Flieger dann nicht wir einsteigen, sondern alle Fluggäste, die nach Dänemark wollten. SCHADE. Bringt also Geduld mit - bei uns wurde es insgesamt 2,5 Stunden später als geplant!

























Und eins noch. Rote Ampeln sind in London aus gutem Grund rot. Lasst euch nicht von der Menge der anderen Fußgänger mitreisen und lauft einfach über die Straße (Man schaut hier außerdem nicht 'linksrechtslinks' wie man es im Kindergarten gelernt hat, sondern 'rechtslinksrechts' - aber denken wir Deutschen da dann dran? Nein, natürlich nicht. Und so wird's dann manchmal doch recht knapp und man steht plötzlich in einem Hupkonzert! Und falls eine Ampel mal nicht grün werden sollte (was durchaus auch passieren wird), dann lieber fünfmal rechtslinksrechts gucken, bis man sich dann  doch auf die Straße traut.





Liebe Grüße,


Kommentare :

  1. Ich halte eigentlich nicht viel von dem ganzen Lobpreisen in den Kommentaren vieler Blogs. Aber ich muss an dieser Stelle einfach mal loswerden, wie angenehm und interessant dein Schreibstil ist!
    Mir ging es übrigens ähnlich, als ich das letzte Mal "drüben" war. Ich hatte meinen Kopf gerade, wie man so schön sagt, in den Wolken und bin in einen Engländer hineingerannt, der sich natürlich sofort entschuldigte. In Deutschland hätte man eher herablassende Blicke geerntet. Obwohl man da natürlich aufpassen muss, dass man nicht zur sehr verallgemeinert. Es gibt bestimmt Engländer, die unhöflich sind ;D
    xxx

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das finde ich wirklich lieb! Dankeschön! :)
    Klar, es gibt bestimmt auch unfreundliche Engländer, ich bin bis aber nur den freundlichen auf die Füße getreten ( Zum Glück :D )
    <3

    AntwortenLöschen
  3. haha, den freundlichen auf die Füße getreten.
    Ich mag London auch sehr.
    War bereits 3x dort und hoffe bald mal wieder die Zeit zu haben.

    Liebe Grüße,
    Bell

    AntwortenLöschen
  4. tolle bilder :) sieht schön aus, ich will auch mal nach london!

    AntwortenLöschen
  5. Danke für deinen Kommentar auf unserem Blog! :)) Schöne Bilder, da bekomme ich ja gleich Fernweh <3

    Liebste Grüße Thu

    von justtakeamomentplease.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Die Bilder von den Feuerwerken sind so mega klasse geworden. Ich ärgere mich jetzt noch, dass ich die nicht schön einfangen konnte an Silvester

    www.thefashionfraction.com

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Julia,
    jetzt ist London auf der Liste der Orte, die ich unbedingt mal sehen möchte nach oben geklettert. Danke für den tollen Post! :)
    Liebst, deine Kate!

    AntwortenLöschen
  8. Du hast mir gerade Reiselust nach London gemacht! ;)

    Liebste Grüße,
    Rina von Adeline und Gustav

    AntwortenLöschen
  9. London ist eine wunderbare Stadt♥

    Danke für dein Kommentar. Ich sehe das auch so :)

    AntwortenLöschen