Montag, 30. März 2015

Nüchtern zu Schüchtern, Besoffen zu Offen.



Hallo Ihr Lieben!
Ganz schön reißerischer Titel für einen Post, der eigentlich 'nur' über einen Poetry Slam gehen soll! Dieser Satz ist ein Auszug aus einem Text namens 'Ich kann alleine sein' von Julia Engelmann, deren Slam ich am 10.03. besucht habe - und diese Zeile ist mir ab und an durch den Kopf geflattert.
Kennt ihr Julia Engelmann?  
Bekannt wurde sie durch einen Poetry Slam in der Uni Bielefeld, bei dem sie ihren Text 'One Day' vorgetragen hat. Falls ihr den noch nicht kennt, schaut ihn doch einfach mal an!

Ich hatte damit gerechnet, dass Julia uns ein bisschen darüber erzählt, wie und warum sie das slammen (schreibt man das überhaupt so? Das schaut aus wie Schlamm) angefangen hat, wie sie das Buch geschrieben hatte undsoweiterundsofort.. Letztendlich kam es aber ganz anders - Zuerst kam ein Mann auf die Bühne, der erstmal irgendwas verworrenes von einer Wette, die er mit uns vor Zwei Jahren gerne eingegangen wäre, erzählt hat. Das Mädel neben mir meinte irgendwann: "Ey, was labert der?" (...die Frage habe anscheinend nicht nur ich mir gestellt) 
Aber als das überstanden war, kam Julia dann auch endlich auf die Bühne und hat ihr erstes Gedicht vorgetragen. Nach ein paar weiteren Texten wurde sie dann von dem Mann, der vorher auf der Bühne stand für 'Die kürzeste Talkshow der Welt' unterbrochen und musste ein paar Fragen beantworten. (Dabei hat man mitbekommen, dass die Dame mit 16 ihr Abi gemacht hat und inzwischen Psychologie studiert. - Hut ab!) 
Danach ging es mit noch drei weiteren Texten weiter - als Abschluss hat sie natürlich noch ihr 'One Day' zum Besten gegeben und hat die Bühne dann auch schon verlassen. Faszinierend finde ich, dass sie ihre Texte komplett frei und ohne irgendwelche Probleme vorgetragen hat! (In meinem Hirn hätte sowas glaub ich einfach keinen Platz)

Da ich hier schon mal was über Jan-Philipp Zymny geschrieben habe, dachte ich, dass es sich anbieten würde, die Zwei jetzt mal kurz vergleichen. Das was sofort auffällt, ist, dass Jan-Philipp eher die witzige Seite der Slams zeigt; Julia dagegen schreibt hauptsächlich Texte die einen zum Nachdenken anregen und die sehr gefühlvoll sind! Ich finde bis jetzt beides echt gut - Jan-Phillip liest  sich eher als leichte Lektüre will, Engelmann ist ein bisschen 'anspruchsvoller'. (Wenn man das so sagen kann.) Mein bisheriger Lieblingstext von ihr ist 'Bestandsaufnahme in 3 Teilen' - aber so viele kenne ich bis jetzt auch nicht, aber das wird sich hoffentlich ändern, weil ich mir nach ihrem Vortrag das Buch zugelegt habe! 

Habt ihr Julia Engelmann schon mal live gesehen? Oder jemand andres, den ihr mir empfehlen könntet? 

Liebe Grüße,








Kommentare :

  1. Habe mir gerade direkt mal zwei Videos über sie auf YouTube angeguckt- respekt! Das was sie da sagt, trifft glaube ich so jeden zwischen 14 und mitte 20 an. Und bringt einen zum Nachdenken. Und wie du schon geagt hast, echt sehr cool wie sie alles komplett ohne Fehler und frei vorgetragen hat.
    Ich hab bis jetzt leider nur einen Poetry Slam angeschaut. Und der war von meienr Schule organisiert. Der Jahrgang über mir hatte nen Workshop und hat die Gedichte dann vorgetragen. Das fand ich auch sehr beeindruckend. Daher keine Tipps oder ähnliches. Aber du hast mich definitiv angeregt, mal zu schauen, ob in meiner Gegend so etwas ansteht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hatten in der Schule auch mal einen Poetryslam - fand das ja auch schon ganz schön beeindruckend, was die Mittelstufe bei uns da so vorgetragen hat! Ich hätte dafür definitiv kein Talent :D
      Freut mich, wenns dich soweit interessiert hat, dass du jetzt mal weiterschaust! :)

      Löschen
  2. Ich war ja bisher noch nie auf einem Poetry Slam, aber höre immer wieder das die sehr gut sein sollen. Ist halt leider alles immer etwas weiter weg von mir, auf dem Land hat man sowas eher selten und zeitlich hat das dann einfach nie so wirklich hin. Finde es aber trotzdem immer sehr interessant darüber zu lesen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Das freut mich natürlich sehr zu hören :). Uih das wusste ich noch gar nicht, das es da bald einen neuen Band gibt.

    AntwortenLöschen
  3. Ach, ich hätte auch nie gedacht dass es bei uns sowas überhaupt gibt.. musst dich mal informieren, vielleicht gibts ja was was länger angekündigt ist und was man dann auch langfristig einplanen kann! :)

    Doch doch, gibts, Libellenflüsterer heißt der glaub ich :)

    AntwortenLöschen